Kiefergelenkstörungen  CMD

Nur Krankenschwestern
Die Neurofunktionelle Integration kann dabei helfen, auslösende Faktoren für die Symptome zu analysieren und zu behandeln.
Denn viele Einflüsse funktioneller Natur auf das Kiefergelenk werden oft nicht berücksichtigt.

Störungen des Kiefergelenkes wie Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD, und Zähneknirschen liegen häufig keine Ursachen am Kiefergelenk selbst zugrunde.


Verspannungen und Schmerzen können Folge von sensorischen oder motorischen Fehlern sein.
Auch Beeinträchtigungen der Integrität in der Statik und Spannungen in unserer Halswirbelsäule können zu Fehlfunktion führen.

Das Kiefergelenk ist von seiner anatomischen Lage her, der Bedeutung beim Sprechen, Kauen und Schlucken und seiner Beziehung zum Verdauungstrakt, ein ganz besonderes Gelenk.
Kiefergelenkstörungen wie CMD einmal ganzheitlich zu betrachten und zu behandeln kann daher der Schlüssel zum Erfolg sein.