Neurofunktionelle Integration 

Kreise
Mit der Neurofunktionellen Integration können viele Beschwerden, akut und chronisch, behandelt werden.
Dazu gehören Rückenschmerzen, Kiefergelenkstörungen wie CMD, Bruxismus, Gelenkbeschwerden oder Kopfschmerzen und Schwindel.
Aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes gibt es noch viele weitere Anwendungsbereiche.


Es wird geschätzt, dass gut die Hälfte der Beschwerden, mit denen PatientInnen zu Ärzten gehen, rein funktioneller Natur sind.
Das bedeutet, um es mal mit einem Bild zu erklären:
In der Kommunikation von Körpersystemen und deren Steuerung liegt das Problem, nicht in den mechanischen Komponenten.


Die Diagnose und Therapie dieser Störungen ist die Stärke der funktionellen Neurologie und im Besonderen der Neurofunktionellen Integration.

Ohne Geräte oder Chemie können gezielte Stimulationen unserem Körper helfen, die Integrität und Funktion wieder herzustellen.